LUPID-Debüt: Am Ende des Tages

LUPID-Debüt: Am Ende des Tages

Popmusik, gute deutsche Texte, tolle Lieder, starke Stimmen – das ist Lupid!

Unter seinem eigenen Namen hatte Tobias Hundt bereits drei Alben veröffentlicht, bevor er sich 2015 gemeinsam mit zwei seiner langjährigen Bandkollegen neu aufstellte: Die Geburtsstunde der Band „Lupid“, die mit diesem Album nun ein echtes Knaller-Debüt abliefert.

Ihr Sound hat eine elektronische Seite, kombiniert mit „organischen“ Instrumenten wie Gitarre und Piano. Und im Zusammenspiel mit Tobias‘ teils kraftvoller, teils sehr gefühlvollen Stimme sind Lieder entstanden, die Sehnsucht wecken und die Seele ganz tief berühren. Lieder, die das Leben in all seinen Farben und Nuancen widerspiegeln. Die guten wie die schlechten Zeiten. Höhen und Tiefen. Gefühle, die jeder von uns auf die eine oder andere Art schon einmal durchlebt hat.

Ein Highlight ist der Song „Der Trick ist zu atmen“, der in Zusammenarbeit mit der Berliner Songwriterin Jasmin Shakeri (u. a. Co-Autorin für Andreas Bourani) entstanden ist. Und natürlich der Titelsong des Albums, bei dem Lupid mit Majoe zusammen gearbeitet haben.

Verantwortlich für den Pressetext: Gerth Medien

 

5 Shares