[code] [/code]

Arne Kopfermann über seinen Weg zu einem mündigen Glauben


Glaube ist ein Marathon, auf den wir uns nicht vorbereiten können

Persönliche Schicksalsschläge und negative Erfahrungen stellen den eigenen Glauben auf eine harte Probe. Arne Kopfermann weiß, wovon er spricht: Für ihn wurde ein Schicksalsschlag zum Beginn einer tieferen und mündigen Gottesbeziehung. Ehrlich und authentisch ermutigt er dazu, inmitten von Zweifeln und Enttäuschungen Freiheit und Weite im Glauben zu gewinnen. „Auf zu neuen Ufern“ erscheint am 14.8. bei Gerth Medien (Asslar).

In den Stürmen des Lebens können Christen nicht nur durch persönliche Schicksalsschläge in eine Glaubenskrise geraten

Auch gesellschaftliche Veränderungen, die persönliche Weiterentwicklung oder negative Erfahrungen mit kirchlichen Leitern und Glaubens- geschwistern können an den Grundfesten des eigenen Vertrauens in Gott rütteln. Arne Kopfermann nimmt seine Leser mit auf einen Weg in einen mündigen Glauben, der Herz und Hand, Seele und Verstand in Einklang bringt.

„Arne Kopfermann porträtiert eine ganze Generation von Christen auf ihrer Glaubensreise zwischen Umbruch und Aufbruch.“


Tobias Faix, Evangelischer Theologe

„Dieses Buch erzählt von Seelenarbeit. Für alle, die suchen, fragen, leiden, Gott vermissen.“


Christina Brudereck, Evangelische Theologin und Autorin

„Arne Kopfermann ist ein eindrückliches Plädoyer für Veränderung gelungen. Ein ehrliches, kluges und zugleich immer wieder poetisches Buch für Herz, Hirn und Hand. Ein Ermutigungsbuch zum Aufbruch in die Gegenwart des lebendigen Gottes, der in allem Vertrauten immer noch der ganz Andere ist und bleibt.“



Michael Diener, Präses Evangelischer Gnadauer Gemeinschaftsverband und Mitglied im Rat der EKD