Herr Sturm und die Farbe des Windes

Geht aber hin und lernt, was das heißt: "BARMHERZIGKEIT will ich und NICHT OPFER."

Herr Sturm und die Farbe des Windes

Eine fabelhafte Reise durch die Welt des Glaubens

Herr Sturm hat das Leben satt. Der erfolglose Schriftsteller hangelt sich durchs Leben, indem er Texte für dämliche TV-Soaps fabriziert. Doch dann wird in einer geheimnisvollen Zeitungsannonce jemand gesucht, der 12 Menschen interviewt und ein Buch über ihren Glauben schreibt. Die Bezahlung ist gut und Sturm nimmt den Auftrag an. Doch die Gespräche wühlen ihn mehr auf, als er gedacht hat. Er wird nicht nur mit dem Glauben der anderen konfrontiert, sondern auch mit einem schmerzhaften Teil seiner eigenen Geschichte: der verlorenen Liebe seines Lebens. Langsam fragt er sich, wer sein Auftraggeber in Wirklichkeit ist.