[code] [/code]

SAGE NEIN zu christlichem Fundamentalismus

Level

SAGE NEIN

zu einem fundamentalistischen Christentum, das sich so äußert:

Elevation

SAGE JA

zu einem Christentum, das sich so äußert:

autoritäre Strukturen

mündige Strukturen

völlig unverhältnismäßige Überbetonung von „Leiterschaft“, die im schlimmsten Fall in geistlichem Missbrauch endet

Geistliche Freiheit und eine Jesus gemäße Betonung von „Diener sein“

(Jugendliches) „Event-Christentum“, das sich nach außen top-modern gibt, aber nach innen ultra-konservativ ist

Authentisches Christentum, bei dem „Verpackung“ und Inhalt übereinstimmen

angstbesetzt, abgrenzend, elitär denkend

grundsätzlich konsequent liebevolles Verhalten gegenüber jedermann

Homophobie (soziale, gegen gleichgeschlechtlich liebende Menschen gerichtete Aversion), die in der Gemeinde ihren Tiefpunkt in einer „biblisch begründeten“ Ablehnung schwuler und lesbischer Christen erfährt. 

Ein buntes Leben, weil Gottes geschaffene Welt total bunt ist. Wir begrüßen die Verschiedenheit in z.B. Alter, Bildung, Familienstand, Herkunft, Lebensentwürfen, Meinungen und Musikgeschmack. Selbstverständlich und besonders auch in der sexuellen Orientierung.

wortwörtliche, „bibeltreueAuslegung der Bibel

nicht-fundamentalistisches, kritisch-unterscheidendes UND offen-vertrauensvolles Bibelverständnis. „Es gibt im Grunde nur zwei Arten des Umganges mit der Bibel: man kann sie wörtlich nehmen oder man nimmt sie ernst. Beides zusammen verträgt sich nur schlecht.“ (Pinchas Lapide).

 

0 0 abstimmen
Artikelbewertung
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Kommentare
Inline-Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
0
Was denkst du dazu? Schreib doch einen Kommentar!x
()
x