[code] [/code]

Markiert: Christen

How Jesus saves the world from us

Im Christentum ging es immer darum, gerettet zu werden.

Wovor Christen aber heute gerettet werden müssen, ist das vergiftete Errettungs-Verständnis, das wir durch schlechte Theologie erhalten haben.

Die lautesten Stimmen im heutigen Christentum klingen genau wie die religiösen Autoritäten, die Jesus gekreuzigt haben.

Ein Buch für Christen, die darüber beunruhigt sind, wie wir geworden sind, und die wollen, dass Jesus uns von den vergifteten Verhaltensweisen und Einstellungen errettet, die wir angenommen haben.

Jedes der 12 Kapitel schlägt ein Gegenmittel gegen das Gift vor, das die christliche Kultur infiltriert hat, wie „Anbetung – nicht Leistung“, „Tempel – nicht Programm“ und „Solidarität – nicht Heiligkeit“. Jedes Kapitel enthält zum Nachdenken anregende Diskussionsfragen, perfekt für individuelle oder Gruppenstudien.

Es gibt viele Gründe, die Hoffnung zu verlieren angesichts des Zustands unserer Welt und unserer Kirche, aber Guyton bietet eine gute Nachricht an: Jesus rettet die Welt von uns, einen Christen nach dem anderen.

Werner May: Näher. Schöner. Weiter.

Wie die Freude am Glauben bleibt Für einen reifen Glauben mit Tiefgang! Hat der Glaube für langjährige Christen überhaupt noch etwas Neues zu bieten? Werner May ist überzeugt: Das hat er! Denn Glaube ist...

Tomás Halík: Geduld mit Gott

Inmitten der gegenwärtigen Debatte über Glaube und Unglaube lehrt Tomáš Halík, dass Gott uns auffordert, mit unseren Zweifeln auszuharren, sie in uns zu tragen und zuzulassen, dass sie uns zur Reife führen. Wer glaubt, muss große Geduld haben können, denn angesichts von Gottes Schweigen sind Glaube, Hoffnung und Liebe drei Aspekte von Geduld. So wie in der biblischen Erzählung der Zöllner Zachäus sein Leben ändert, können auch wir uns die Botschaft Jesu zu Herzen nehmen. Und Christen sollen den Menschen, die wie der Zöllner Zachäus in der biblischen Erzählung von den Kirchen Distanz bewahren, verstehende Nähe anbieten.